Die ISM-Studierenden des 5. Semesters mit Telekom-Pressesprecher Peter Kespohl (dritter von links) sowie Matthias Mattfeldt (Telekom Personal) und Prof. Dr. Christoph Moss (rechts).

Arbeit und Beruf in Einklang bringen – ein sehr wichtiges Thema für die Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG. Wie aber lässt sich das Thema „Work and Life“ kommunizieren?  Genau an dieser Frage haben die ISM-Studierenden des 5.  Semesters in ihrem Workshop gearbeitet.

Gemeinsam mit Marketing-Professor Christoph Moss haben sie ein Kommunikationskonzept erarbeitet, mit dessen Hilfe das Unternehmen künftig auf das Thema aufmerksam machen kann. Das Besondere an diesem Konzept ist die Verankerung im Telekom-Newsroom: Die hauseigene „Content Factory“, eine Plattform für crossmediale Planung und Produktion von Medieninhalten, soll die Kommunikation zu „Work and Life“ steuern und die Inhalte über die Kanäle ausspielen. Telekom-Pressesprecher Peter Kespohl und Matthias Mattfeldt, verantwortlich für Work and Life in der Personalabteilung, waren begeistert von den Präsentationen. Beide Partner, Telekom und ISM, wollen auch in Zukunft gemeinsame Workshops veranstalten.

"Durch den Workshop mit der Deutschen Telekom AG habe ich besonders gelernt, wie eine Kommunikationskampagne aufgebaut wird“, fand Tourismus-Studentin Rika Große-Oetringhaus. Auch Lea de Beer war beeindruckt: „Es war ein besonderes Ereignis, da ich sowohl praktische als auch theoretische Erfahrungen mitnehmen konnte. Insbesondere die Ausarbeitung von Kommunikationskampagnen sowie die Kommunikation über den Newsroom motivierten mich, an diesem Projekt zu arbeiten.“