Marius Happe (4.v.l.) ist Strategy Consultant bei Jung von Matt/sports und erklärte den ISM-Studierenden die "5 K's", mit denen eine Markenpersönlichkeit kreiert werden kann.

Talent und Disziplin zeichnen Sportler aus. Dass diese Eigenschaften nicht immer ausreichen, um aus der Masse hervorzustechen, hat ISM-Alumnus Marius Happe, Strategy Consultant bei der Werbeagentur Jung von Matt/sports, den ISM-Studierenden am Campus Hamburg in einem Workshop verdeutlicht.

Kontur, Kante, Kontext, Kooperation, Kontinuität heißen die "5 K's", mit denen ein unauffälliger Sportler zu einer Markenpersönlichkeit heranwächst. In verschiedenen Übungen haben die ISMler gelernt, wie wichtig ein markanter Look, eigenwillige Eigenschaften, ein passendes Umfeld, gute Kooperationen und Beständigkeit sind, um eine Markenpersönlichkeit erfolgreich zu etablieren. „Mein Bruder spielt etwas professioneller Fußball. Daher fand ich es besonders interessant, welche Kommunikationsstrategien angewendet werden können, um aus einem Sportler eine Marke werden zu lassen“, erzählt ISM-Student Sandro Galés aus dem B.Sc. International Management im Global Track. „Im Workshop selbst eine Markenpersönlichkeit zu entwickeln, war wirklich spannend.“

Sportvermarktung und Sportproduktmanagement spielen auch im B.A. International Sports Management eine bedeutende Rolle. Das Studienprogramm startet erstmals ab dem Wintersemester 2018/2019 an der ISM Dortmund, München, Hamburg und Köln.