Die Jubiläumsfeier der ISM Frankfurt bedeutete für ihre Absolventen auch ein fröhliches Wiedersehen mit ehemaligen Kommilitonen.

Wenn Absolventen, Mitarbeiter und Hochschullehrer bis tief in die Nacht gemeinsam feiern, muss es einen besonderen Anlass geben. Zum zehnjährigen Jubiläum der ISM Frankfurt kamen rund 170 Gäste im Hotel Le Méridien zusammen und feierten nicht nur die Erfolgsgeschichte des Frankfurter Standorts, sondern auch ein großes Wiedersehen.

ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt zeichnete in seiner Begrüßungsrede die Meilensteine der ISM und des Campus Frankfurt nach. Ehrengast Michael Boddenberg, Vorsitzender der CDU-Landesfraktion, gratulierte zum Jubiläum und lobte das breite, perfekt zu Frankfurt passende Portfolio der ISM. Aus den Reihen der rund 120 anwesenden Absolventen aller Jahrgänge hielt Katja Diepelt das Grußwort und betonte dabei die Bedeutung des starken Alumni-Netzwerks der ISM: „Wir sind es, die noch voneinander lernen können und den jungen Studenten und Absolventen etwas mitgeben können, gemäß den Leitworten der ISM – International. Individual. Inspiring.“

Gerade den Bezug zu den Absolventen wusste auch Kevin Seibel zu schätzen, der als Student der ISM Frankfurt die Veranstaltung vor Ort unterstützte. „Es war spannend zu erfahren, wohin die Wege einiger Alumni geführt haben und auch bekannte Gesichter wiederzusehen, mit denen ich bereits auf dem Career Day oder während Vorträgen Kontakt hatte“, berichtet der Wirtschaftspsychologie-Student und sieht mit Vorfreude auf kommende Events: „Ich freue mich nun umso mehr, bald selbst als Alumni an ähnlichen Veranstaltungen teilzunehmen und das ISM-Netzwerk weiterhin zu pflegen.“