„Ein wichtiger Bestandteil des MBA-Programms war für mich das individuelle Coaching. Die Potenzialanalyse sowie die Gespräche mit dem Coach haben mir dabei geholfen, meine Stärken und Schwächen zu erkennen und gezielt damit und daran zu arbeiten. Diese Erfahrung hat mich sehr bereichert und meine persönliche Weiterentwicklung gefördert."

Nadine Roszewicz arbeitet in einem CRM Projekt für den Bereich Key Account Management/Sales bei der Schenker AG in Essen. Bereits vor dem MBA-Studium war sie im Unternehmen tätig, allerdings noch auf einer anderen Position im Projektmanagement IT. Den MBA General Management hat sie bewusst gewählt, um einen Einblick in die verschiedenen Unternehmensbereiche wie Strategie, Marketing, Finanzen und Personal zu bekommen und dadurch für ihre weitere berufliche Entwicklung noch breiter aufgestellt zu sein.

Das Programm hat sie nicht nur durch die umfassenden Studieninhalte, sondern auch durch den Studienablauf überzeugt. Das System, in Blockwochen zu studieren, konnte sie an keiner anderen Hochschule finden. Das Konzept kam ihr rückblickend betrachtet sehr entgegen, da sie sich in den Blockwochen immer voll und ganz auf das Studium einlassen konnte.

„Der MBA General Management war für mich beruflich und persönlich eine große Bereicherung. Die Auslandsaufenthalte und internationalen Professoren haben unterschiedliche kulturelle Perspektiven mit in das Programm einfließen lassen. Darüber hinaus gab es viele Möglichkeiten, sein Netzwerk um wichtige Kontakte zu erweitern.“

Das Studium hat ihr auch zum Jobwechsel im Unternehmen verholfen und sie auf die neuen Aufgaben im Vertrieb vorbereitet. „Durch die Business Cases, intensive Teamarbeit und das Netzwerken bin ich sehr gut für alle kommenden Herausforderungen gerüstet.“

Zukünftigen Studierenden würde sie raten, den Arbeitgeber schon vorab in die Planung einzubeziehen, um die Akzeptanz für die Doppelbelastung zu erhöhen und sich während der Blockwochen und Exkursionen voll und ganz auf das Studium konzentrieren zu können.

 

Für weitere spannende Geschichten jetzt in den ISM Blog klicken.

« Zurück