In zwei Jahren zum internationalen Doppelabschluss: Studierende aus dem M.Sc. Organizational Psychology & Human Resources Management, M.Sc. International Logistics & Supply Chain Management und M.A. Entrepreneurship können künftig ihr Master-Studium mit einem Double Degree an der Edinburgh Napier University (ENU) abschließen.

Kundenzufriedenheit ist in nahezu allen Branchen zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden. Wie die Schnittstelle zu Kunden optimiert werden kann, erklärten ISM-Absolventin Kristin Mende und Bernd Esswein von der Robert Bosch Automotive Steering GmbH in einem Vortrag am Campus Stuttgart.

Vom 7. bis 8 Juli 2017 trafen sich die mächtigsten Politiker der Welt beim G20 Gipfel in Hamburg. Auch ein elfköpfiges Team aus ISM-Studierenden war als Hamburger Botschafter vor Ort. Zwei von ihnen sind Sebastian Woller und Claudia Cordes. Im Interview erzählen die International Management-Studenten, wie sie den G20 Gipfel erlebt haben.

Benefit gehört seit einigen Jahren zu den begehrtesten Marken im Kosmetikbereich. Studierende der ISM haben nun untersucht, was das It-Label tun kann, um die Zufriedenheit der Kunden langfristig weiter zu steigern. Dieses Praxisprojekt im Master Luxury, Brand & Fashion Management fand im Rahmen einer Case Study mit Prof. Dr. Christiane Beyerhaus statt.

Wie anspruchsvoll die Aufgabe ist, passende Mitarbeiter für ein Unternehmen zu finden, konnten Bachelor-Studierende aus dem fünften Semester an der ISM Hamburg am eigenen Leib erfahren. Bei  ihrem Workshop zum Thema HR/Branding in der Fashionindustrie mit Prof. Dr. Christiane Beyerhaus entwickelten sie für PUMA Strategien für eine erfolgreiche Mitarbeitersuche.

Internationaler Besuch in Dortmund: Prof. Dr. Albrecht Sonntag von der Ecole Supérieure des Sciences Commerciales d'Angers (ESSCA) steht der ISM als Mentor im AACSB-Akkreditierungsprozess zur Seite und hat sich vor Ort einen Eindruck von der Hochschule verschafft.

Eintauchen in die Welt des Sports konnte ISM-Student Maximilian Lüke bei seinem sechsmonatigen Praktikum für den Sportartikelhersteller adidas. Dabei war der Fußballfan voll in seinem Element.

 

Das internationale Netzwerk der ISM zählt weltweit über 175 Partnerhochschulen. Jüngste Neuzugänge sind die Universidade Europeia de Lisboa in Portugal sowie der Außencampus der École de management de Normandie (EM Normandie) in Oxford.

Der LL.B. Business Law verbindet das Beste aus BWL- und Jura-Welt und bereitet Studierende auf eine Tätigkeit beispielsweise Unternehmensjurist vor. Für wen das Studium besonders interessant ist, erklärt Sebastian Voigt, Leiter der Internen Revision bei SEW-EURODRIVE und Wirtschaftsjurist im Beirat der ISM.

Im Rahmen ihrer Vorlesung Marktforschung haben Studierende aus dem 2. Semester eigene Forschungsprojekte umgesetzt und sich unter anderem mit dem Thema Online-Shopping beschäftigt.

Gleich mit fünf Studententeams war die ISM auf der IMEX vertreten, Europas größter Messe für Tagungswirtschaft bzw. MICE (Meetings Incentives Conventions Events) in Frankfurt. ISM-Dozenten nahmen zudem an verschiedenen Fachtreffen teil.

2003 von zwei Studenten gegründet ist fritz-kola mittlerweile nicht mehr aus Szene-Bars wegzudenken. Wie die Getränkemarke geführt und positioniert wird, erzählten Mitgründer Mirco Wolf Wiegert und Katja Roth, Leiterin der Markenpflege, bei einem Vortrag an der ISM Hamburg.

moovel hat es sich zum Ziel gemacht, die Fortbewegung in den Städten zu vereinfachen. In einem Gastvortrag an der ISM Stuttgart gab ISM-Absolvent Julian Merget, Strategy Advisor bei der moovel Group GmbH, Einblicke in das Unternehmen.

Arbeit und Beruf in Einklang bringen – ein sehr wichtiges Thema für die Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG. Wie aber lässt sich das Thema „Work and Life“ kommunizieren?  Genau an dieser Frage haben die ISM-Studierenden des 5.  Semesters in ihrem Workshop gearbeitet.

Ein Markenrelaunch ist für jedes Unternehmen eine Herausforderung. Wie das bei Q/S designed by s.Oliver abgelaufen ist, haben Studierende der ISM Frankfurt/Main im Rahmen eines Unternehmensvortrags erfahren.

Sie ist eine der weltweit größten Messe ihrer Branche und lässt das „Logistiker-Herz“ höher schlagen: die transport logistic in München. Mehr als 2.000 Aussteller von chinesischen Transport-Startups, über diverse Logistik-IT-Unternehmen bis hin zu bekannten Firmen wie DB Schenker, Dachser oder Kühne+Nagel präsentieren sich dort. Unter die rund 60.000 Besucher mischten sich in diesem Jahr auch ISM-Studierende aus dem M.Sc. International Logistics & Supply Chain Management.

Kreative Ideen im Minutentakt, Party und Überstunden ohne Ende – positive und negative Vorurteile gegenüber (Werbe-)Agenturen gibt es viele. Wie der Alltag von Beratung und Kreation in einer Werbeagentur tatsächlich aussieht, haben ISM-Studierende gemeinsam mit Hochschullehrerin Dr. Meike Terstiege beim Besuch von Kontrast Communication im Düsseldorfer Medienhafen erfahren.

Staatliche Regulierung, Brexit und US-Politik – auch gut zehn Jahre nach der großen Finanzkrise kann von Ruhe an den Märkten keine Rede sein. Beim 3. Finanzsymposium an der ISM Frankfurt/Main standen die Investmentbanken im Mittelpunkt der Diskussionen.

Seit dem Wintersemester 2016/17 bietet die ISM den Bachelor-Studiengang LL.B. Business Law an, der Inhalte aus den Disziplinen Wirtschaft und Recht miteinander verbindet. Eine perfekte Kombination findet Georg Wasserkort, der den LL.B. im 2. Semester studiert und berichtet, weshalb er mit dem Studium so zufrieden ist.

Statt für einen Großkonzern hat sich ISM-Absolvent Sebastian Schweiger nach seinem Studium bewusst für eine Stelle beim Mittelständler Liftstar entschieden – und damit seinen Traumjob gefunden. An der ISM Köln stellte er seinen Arbeitgeber und sein breites Aufgabenspektrum vor.

Die Geschäftsidee ist da, doch was nun? Wie man erfolgreich ein Unternehmen gründet, zeigte das Forum Entrepreneurship der ISM München. Zum sechsten Mal kamen Vertreter aus der Start-up Szene zusammen, um den Teilnehmern hilfreiche Tipps auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu geben.

Die Markt- und Meinungsforschung ist ein wichtiges Marketing-Werkzeug. Es ermöglicht, Zielgruppen kennenzulernen, Trends frühzeitig zu entdecken oder das eigene Produkt zu verbessern. Wie der Alltag eines Marktforschungsinstituts aussieht, erfuhren ISM-Studierende aus München bei ihrer Exkursion zu Kantar TNS.

Zweieinhalb Jahre und fünf Semester nach der Eröffnung des ISM-Campus in Köln haben die ersten Studierenden ihren Abschluss in der Tasche. Sie haben den berufsbegleitenden Studiengang M.A. International Management erfolgreich abgeschlossen.

Ein typisches Beratungsprojekt gibt es im Arbeitstag von innogy Consulting nicht – das wurde im Unternehmensvortrag an der ISM Dortmund schnell deutlich. Partner Oliver Riedel und Recruiterin Nina Korte stellten den Studierenden alle Entwicklungs- und Einstiegsmöglichkeiten im Unternehmen vor und punkteten besonders im zwischenmenschlichen Bereich.

Stiebich & Rieth steht für handgemachte Luxus-Taschen aus feinem Leder made in Germany. Um mehr über die Herstellung der Taschen und der Vertriebspolitik des Labels zu erfahren, haben die Studierenden aus dem M.A. Luxury, Fashion & Sales Management im Rahmen ihrer Vorlesung „Brand Identity & Brand Value“ gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Beyerhaus dem Hamburger Designer-Duo in ihrem Atelier einen Besuch abgestattet.  

ISM-Studierende zieht es nach ihrem Abschluss in die weite Welt. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Absolventenbefragung der ISM. Demnach sind über 28 % der Master-Absolventen, die zwischen 2014 und 2016 ihren Abschluss gemacht haben, mittlerweile im Ausland tätig.

Babywindeln, Bonbons mit Zwiebelgeschmack, Seifenspender in Nasenform – es gibt fast nichts, was es bei Amazon nicht zu kaufen gibt. So vielfältig wie die Produktpalette des Online-Versandhändlers, ist auch das Aufgabenspektrum hinter den Kulissen. Davon konnten sich ISM-Studierende beim Unternehmensvortrag von Amazon an der ISM München überzeugen.

Blau, weiß, rund, blumiger Duft – so ziemlich jeder denkt bei der Beiersdorf AG sofort an NIVEA – dem Vorzeigeprodukt des Konzerns. Doch Beiersdorf hat auch noch andere erfolgreiche Marken. Eucerin beispielsweise oder Hansaplast. Beim Beiersdorf Company Talk an der ISM Hamburg stellten Mitarbeiter die erfolgreichen Geschwister der Hautcreme aus dem blauen Topf vor, erzählten von ihren täglichen Aufgaben und gaben Einblicke in die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten.

Die Welle von Fusionen und Geschäftsübernahmen (M&A) rollt auch im Jahr 2017 unaufhörlich. Das weltweite Volumen bewegt sich auf Rekordniveau und wird insbesondere durch Fernost weiter angekurbelt. Welche Rolle Unternehmenstransaktionen im Geschäftsalltag von mittelständischen Unternehmen spielen und welche Chancen und Risiken diese mit sich bringen, war Thema der M&A Fachtagung an der ISM Dortmund.

Erstmals hat die ISM am Hochschulranking „U-Multirank“ teilgenommen und konnte direkt mit einer ausgeprägten internationalen Orientierung überzeugen. Deutschlandweit erreichte die private Hochschule in Bezug auf Fremdsprachenmöglichkeiten in den Bachelor-Studiengängen Platz zwei aller Universitäten und Fachhochschulen.

Dr.-Ing Axel Schönknecht, Dr. Lars-Gunnar Frahm und Dr. Gabriel Weber wurden am 20. April 2017 zu Professoren ernannt. ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt überreichte ihnen die Ernennungsurkunde.

Die Automobilbranche steht durch die Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Um diese zu bewältigen, müssen Unternehmen umdenken. Wie das gelingen kann, erläuterte ISM-Alumnus Sebastian Rux, Leiter Group & Corporate Development, der Daimler Financial Services AG, in seinem Vortrag an der ISM Stuttgart.

Die spanische Stadt am Mittelmeer ist ein beliebtes Ziel nicht nur für Urlauber, sondern auch für Studenten aus dem Ausland. Ein Dutzend ISM-Studierende sind es allein in diesem Sommersemester an der Universidad de Valencia. Eine von ihnen ist Vanessa Dick. Die 20-Jährige studiert an der ISM Dortmund International Management im English Trail und freut sich über das Stipendium der Dortmunder Volksbank.

Kein Unternehmen kommt heute noch an Instagram, Snapchat oder anderen sozialen Netzwerken vorbei. Was das für Unternehmen bedeutet und vor welchen Herausforderungen sie dadurch im Kontakt mit den Kunden stehen war Thema beim Summit „Whatsapp, Snapchat, Instagram –Customer Communication in the 21st Century“ an der ISM Stuttgart.

Kaum ein Stuhl war noch frei bei Summit Entrepreneurship an der ISM Köln. Grund dafür war unter anderem der Auftritt von Investor und „Löwe“ Carsten Maschmeyer, der beim Summit über das Erfolgsrezept junger Gründer referierte.

Digitalisierung ist das aktuelle Megathema in den Unternehmen. ISM-Professor Christoph Moss hat dazu das passende Newsroom-Modell entwickelt und in zahlreichen Firmen umgesetzt.

Neue Geschäftsmodelle entwickeln und in andere Richtungen denken – die digitale Transformation stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Was Firmen tun können, um am Puls der Zeit zu bleiben, war Thema beim vierten Summit an der ISM Hamburg.

Mit rund 40 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und neue Technologien gilt die Messe München als einer der weltweit führenden Messeveranstalter.

In Deutschland tragen nur neun Business Schools das internationale Gütesiegel der AACSB-Akkreditierung. Die ISM ist jetzt auch in das Rennen um die Auszeichnung durch die weltweit älteste und größte Akkreditierungsorganisation gestartet. Anfang des Jahres wurde die private Wirtschaftshochschule zum Akkreditierungsprozess zugelassen.

„Einfach Koffer packen und los“ – so beschreibt Neele Eicker den Start in ihr Auslandssemester, das sie im Spätsommer 2016 nach Budapest führte. Ein Visum ist für die Reise in die ungarische Hauptstadt schließlich nicht notwendig und der Flug von Hamburg aus war kürzer als manche Reise innerhalb Deutschlands.

Der Frühling ist da, die neue Ausgabe der ISM News auch. Vom Studienbeginn der dualen Bachelor-Studierenden an der ISM Köln über den AACSB-Akkreditierungsprozess bis zur Auszeichnung von Alumna Katharina Balkmann als „Young Professional des Jahres“ – das aktuelle Heft ist wieder voller spannender Themen rund um die ISM.

Zum bereits dritten Mal trafen sich die Entscheider regionaler Unternehmen zum Unternehmerforum an der ISM Dortmund. Im Mittelpunkt standen dieses Mal die Themen Führung und Leistungsfähigkeit sowie der Einfluss der Digitalisierung auf Personalarbeit in Unternehmen. Die Vorträge kamen von Andreas Prause und Prof. Dr. Stefan Diestel.

In wenigen Stunden die ganze Welt entdecken – möglich wird das jedes Jahr auf der ITB in Berlin. Die Internationale Tourismus-Börse (ITB) ist die weltgrößte Reisemesse und lockt regelmäßig über 10.000 Aussteller und fast 200.000 Besucher in die Hauptstadt. In diesem Jahr waren auch sieben Studierende der ISM Köln darunter.

Obwohl das Sommersemester gerade erst begonnen hat, konnten die ISM-Studierenden bereits Einiges erleben. Exkursionen führten sie beispielsweise zu Coca-Cola, in das europaweit drittgrößte Logistikzentrum von LIDL oder in die BMW-Welt München.

Fundraising stand ganz oben auf der Liste der 15 ISM-Studierenden, die in diesem Jahr zum Planspiel National Model United Nations (NMUN) nach New York aufbrechen. Anmeldungsgebühren, Reisekosten und Hotelzimmer müssen schließlich bezahlt werden. Deshalb freut sich die Delegation besonders über eine großzügige Spende, die ihnen durch die Vorsitzenden der Manfred-Fischer-Stiftung überreicht wurde.

Wie viele Start-up-Geschichten beginnt auch die von André Schirmer ganz klein – nämlich in den eigenen vier Wänden. Vor fast einem Jahr hat sich der ISM-Absolvent mit der Agentur SCHWARZ&MATT in Dortmund selbstständig gemacht. Hier ist der junge Gründer für den Bereich New Business verantwortlich und sorgt für Wachstum.

Überdurchschnittliche Leistungen und soziales Engagement werden belohnt: Auch zum Sommersemester 2017 hat die ISM wieder mehrere Studierende mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet.

Kleinwallstadt – nur ein paar Tausend Einwohner leben in dem Örtchen, das Maximilian Giegerich seine Heimat nennt. Auslandspraktikum und -semester führten ihn bereits nach Spanien und in die USA. In seinem Master-Studium wagt der 24-Jährige den nächsten Schritt: Er absolviert seinen Doppelabschluss in Shanghai, einer der größten Städte der Welt.