Das Gewinnerteam: Beim Lösen der Fallstudie haben sich die ISMler ganz schön ins Zeug gelegt.

Mit rund 260.000 Mitarbeitern weltweit spielt Ernst & Young in der Wirtschaftsprüfung ganz weit oben mit. Aber was genau macht eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eigentlich? In einem Workshop bei Ernst & Young hatten die ISMler die Gelegenheit, den Bereich Forensic & Integrity Services näher zu erkunden. Sie haben gelernt, wie das Management von Compliance-Risiken und die Durchführung interner Untersuchungen im Unternehmen funktionieren.

Fakten filtern, Dokumente prüfen, Interviews mit Zeugen führen und eine ausgeklügelte Strategie fürs weitere Vorgehen überlegen: Anhand einer Fallstudie sind Studierende der ISM Hamburg kurzerhand in die Rolle eines Compliance Officers geschlüpft und haben einen Unternehmensbetrug aufgedeckt. Die Gruppe mit den besten Lösungsansätzen wurde mit einem Überraschungspräsent belohnt. „Die Zusammenarbeit im Team war total spannend. Der Fall war sehr realitätsnah und es war interessant zu sehen, wie schnell wir gemeinsam zu Lösungen gekommen sind“, erzählt Yannick Penz aus dem B.Sc. Psychology & Management, der mit seinem Team die Jury von Ernst & Young überzeugen konnte und den Preis abräumte.

Vor Ort war auch ISM-Absolventin Viktoria Tretter, die derzeit ein Praktikum bei Ernst & Young absolviert und weiß, worauf es ankommt, wenn man bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Fuß fassen möchte: „Es ist wichtig, zu kommunizieren, mitzudenken und nachzufragen. Man sollte sich mit den Themen intensiv auseinandersetzen und großes Interesse mitbringen, Dingen auf den Grund zu gehen“, so Viktoria. „Was ich an dem Job so toll finde, ist, dass man jeden Morgen aufsteht und nicht weiß, was auf einen zukommt. So kann es auch sein, plötzlich ins Ausland zu reisen, um einen Kunden zu beraten.“ 

Alle ISM News  »