ISM-Studentin Caroline Lamparter war Praktikantin bei LVMH.

 

Praktika hatte Caroline Lamparter zuvor nur in Bekleidungsunternehmen absolviert – bis sie eine Bewerbung an LVMH Parfums & Kosmetik schickte und in die Welt von Düften und Luxusmarken eintauchte. Für drei Monate war sie Praktikantin im Bereich Marketing & Sales der Marke Acqua di Parma.

2001 wurde der italienische Parfumhersteller vom Luxusgüter-Konzern LVMH übernommen. „Ich muss dazu sagen, dass mir Acqua di Parma vor meinem Praktikum noch nicht sonderlich bekannt war“, erzählt Caroline Lamparter. „Als ich die Produkte aber kennengelernt habe, wurde mir schnell klar, was für eine unfassbar spannende Marke es ist.“ In dem kleinen Team von Acqua di Parma in Düsseldorf konnte die Studentin des M.A. Luxury, Fashion & Sales Management schnell Verantwortung übernehmen.

Zu ihren Aufgaben gehörten die Auswertung von Wettbewerbsanalysen und die Umsetzung verkaufsfördernder Maßnahmen. „Ich hatte auch viel Kontakt zum Hauptsitz in Italien, um Rücksprache zu halten und Events freigeben zu lassen“, sagt die 24-Jährige. Darüber hinaus hat sie ein Konzept für eine besondere Promotionsfläche im Handel entwickelt: die sogenannte Gentlemans Corner. „Diese soll besonders die männliche Klientel ansprechen und den Verkauf der Bartpflege-Produkte von Acqua di Parma fördern.“

Einer ihrer persönlichen Höhepunkte war die Teilnahme an der großen Acqua di Parma-Konferenz in Köln, zu der alle Mitarbeiter der Marke in die Domstadt kamen und sich über Marktsituation, Umsatz und Ziele informierten. „Kurz gesagt: Das Praktikum war ein voller Erfolg“, findet Caroline Lamparter. „Für diese Marke zu arbeiten war eine bereichernde Erfahrung und ich habe mich immer als wertvoller Bestandteil des Teams gefühlt.“