Was sind die Vorteile eines berufsbegleitenden Studiums ?

Lütke Entrup: Da die Studierenden voll erwerbstätig sind, genießen sie im Gegensatz zu Vollzeit-Studierenden die Vorzüge eines fortlaufenden Gehalts und sind dadurch finanziell unabhängig. Weiterhin stehen sie von Beginn an in Verbindung zu einem Unternehmen, in dem sie in den meisten Fällen auch nach dem Abschluss weiter arbeiten und daher entfallen die Sorgen um den  Berufseinstieg. Die Arbeit im Unternehmen macht es möglich, theoretisches Wissen direkt in die Praxis umzusetzen.
Generell ist ein berufsbegleitendes Studium empfehlenswert, um den eigenen Horizont zu erweitern und berufliche Perspektiven zu verbessern.

Welche Herausforderungen sollte man einkalkulieren ?

Lütke Entrup: Es muss klar sein, dass mit dem Studium eine hohe Arbeitsbelastung einhergeht. Zusätzlich zu ihrer normalen Arbeitszeit besuchen die Studierenden jeden Samstag Präsenzveranstaltungen und nehmen pro Semester an einer Blockwoche teil. Auch von Hausarbeiten und Prüfungen bleiben die berufsbegleitenden Studierenden nicht verschont, sodass häufig der Feierabend und der Sonntag zum Lernen genutzt werden.

Welche Tipps können Sie Studierenden geben, diese Herausforderungen zu meistern ?

Lütke Entrup: Das Vorhaben ein berufsbegleitendes Studium durchzuführen, sollte möglichst frühzeitig mit dem sozialen Umfeld und vor allem dem Partner besprochen werden, um  hier eine bestmögliche Unterstützung zu finden. Auch das Unternehmen sollte nach Möglichkeit direkt miteinbezogen werden, da dieses die Studierenden häufig auch durch Sonderurlaub unterstützt. Vor Studienbeginn sollte man sich schon Gedanken machen, wie man die Mehrbelastung bewältigen kann und die Studien- und Lernzeiten in seinen Alltag integriert. Während des Studiums ist es wichtig, Synergien zwischen dem Unternehmen und den Studieninhalten herzustellen, um sich das Lernen zu erleichtern. Ein letzter Tipp ist, die Prüfungen immer direkt zu absolvieren und nichts zu schieben, da sonst die Arbeitsbelastung zu groß wird.

Wie wird ein berufsbegleitendes Studium von Unternehmensseite betrachtet ?

Lütke Entrup: Von Unternehmen erhalten wir immer sehr positives Feedback, da die Studierenden durch die Doppelbelastung von Beruf und Studium ihre besonders hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen und zusätzliches Wissen mit in ihre Arbeit einfließen lassen. Außerdem melden uns Unternehmen häufig zurück, dass Studierende berufsbegleitender Programme sehr loyale Mitarbeiter sind, die meist auch langfristig ihren Karriereweg mit dem Unternehmen gemeinsam gehen.

Welche Unterstützung bietet die ISM berufsbegleitenden Studierenden ?

 Lütke Entrup: Die ISM gestaltet die Präsenzveranstaltungen so, dass die Berufstätigkeit möglichst wenig belastet wird. Daher finden Präsenzveranstaltungen nur samstags und die Blockwoche immer zu Beginn des Semesters statt, sodass sie sehr gut planbar ist. Weiterhin erfahren die Studierenden eine enge Betreuung durch die ISM. Unsere Dozenten können  als erfahrene Praktiker aus führenden Unternehmen, wie Daimler, Siemens oder Bosch, den Studierenden aktuelles und praxisbezogenes Wissen vermitteln.