Thomas Fischer (Dozent ISM Berlin), Jörg Reimann (Park Now, Charge Now), Axel Quanz (Quanz & Partner) und Campusleiter Prof. Dr. Antonios Koursovitis.

Wie wir in Zukunft leben wollen, hängt eng mit der Frage zusammen, wie wir uns in den nächsten Jahren durch unsere Städte bewegen werden: Mit welchen Verkehrsmitteln werden Waren transportiert? Wie können wir mobil sein, ohne die Umwelt zu belasten? Wie lassen sich verschiedene Verkehrsmittel miteinander kombinieren? Am neuen ISM-Campus in Berlin sind Mobilitätsexperten von Park Now und Quanz & Partner zusammenzukommen, um mit den Studierenden darüber zu diskutieren, wie Digitalisierung auf eine nachhaltige urbane Mobilität Einfluss nehmen kann.

Die Verkehrswende kann nur gemeinsam gelingen – gab Jörg Reimann, CEO von Park Now und Charge Now, den Gästen mit auf den Weg. Mobilität brauche eine 360 Grad Lösung, die alle Faktoren einbeziehe, sei es Klimaschutz, Kundenbedürfnisse oder Betreiber von Parkflächen. Dass sich etwas ändern müsse, bekräftigte auch Mobilitätsberater Axel Quanz. Er fordert, den Alternativen zum Auto in der Stadt mehr Raum zu geben und stellte zentrale Handlungsschwerpunkte für eine lebenswerte Stadt vor.

Für die Studierenden war der Auftakt zur Vortragsreihe Digitalisierung und urbane Mobilität der perfekte, praxisnahe Einstieg in das Thema, findet ISM-Student Lukas Meinhard. „Durch Elektromobilität und Car-Sharing wird sich unsere Mobilität in den nächsten Jahren grundlegend ändern. Die verschiedenen Ansätze zur Verkehrswende hin zu einer lebenswerten Stadt waren sehr spannend.“

Alle ISM News  »