Die Kölner Marken- und Modemanagement-Studenten konnten Jil Sanders Gestaltungsideen aus nächster Nähe betrachten.

Ideenreichtum und Kreativität hautnah erleben – das konnten die Kölner Studierenden des B.A. Global Brand & Fashion Managements bei ihrer Exkursion zur Ausstellung „Präsens“ von Jil Sander. Um die weltweit erste Einzelausstellung der einflussreichen Modedesignerin zu erleben, haben sich die ISMler gemeinsam mit ISM-Professor Dr. Jens Perret auf den Weg zum Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gemacht.

Für ISM-Studentin Anna-Lena Seher hat sich die Anreise gelohnt: „Durch die Ausstellung wurde die Marke Jil Sander für uns spürbar. Wir haben viel über die Geschichte des Modehauses, aber auch über die Person erfahren.“ Bereits seit den 1980er Jahren ist die Modedesignerin aus Hamburg für ihren klaren und zeitlosen Stil bekannt, mit dem sie international erfolgreich ist. Um diese Bekanntheit zu erreichen, braucht es nicht zuletzt eine ausgefeilte Markenkommunikation. Was die Marken- und Modemanagement-Studenten schon in Seminaren kennengelernt haben, konnten sie hier in beeindruckender Umsetzung erleben.

Besonders die Kombination aus verschiedensten Darstellungsformen wie Architektur, Klang, Film und Mode, die im gesamten Museumsgebäude Jil Sanders Handschrift widerspiegelt, begeisterte die Kölner Gruppe während der Führung. „Die Werke sind bis ins letzte Detail durchdacht und haben mich durch ihre schlichte Eleganz sehr angesprochen“, erzählt Anna-Lena. „Jil Sanders Philosophie ist es, den Fokus aufs Wesentliche zu legen und in die Zukunft zu schauen statt an der Vergangenheit festzuhalten. Das finde ich sehr inspirierend.“