Workshop mit Spaßfaktor: Kunde und Studierende sind glücklich über die Zusammenarbeit.

Eine Marketing- und Kommunikationsstrategie zu entwickeln, ist nicht ganz einfach. Besonders spannend wird es, wenn Marke und Persönlichkeit so eng verbunden sind wie bei HMRLE und Maximilian Hemmerle. Der Münchner entwirft Luxusschmuck ganz individuell für seine Kunden und macht die Suche nach dem perfekten Stein zum Erlebnis.

Ein Juwelier, der das Reisen liebt und als DJ auflegt – das war für Studierende der ISM München die perfekte Ausgangslage, um kreativ zu werden. „Eine Strategie von vorne bis hinten zu erarbeiten, war etwas ganz Neues für uns und eine tolle Herausforderung“, erinnert sich Modemanagement-Studentin Franziska Kühl. Während sich eine Gruppe das Wettbewerbsumfeld genauer ansah, machte sich die zweite Gruppe zunächst an eine Konsumentenbefragung. Mit Unterstützung von Hochschullehrer Prof. Dr. Christian Duncker ging es danach an Positionierung, Preisstrategie, Customer Journey und Kommunikation. Herausgekommen sind, wie bei echten Pitches auch, zwei ganz unterschiedliche Ansätze, die den Kunden begeistert haben. „Eine zentrale Idee von uns war es, das Thema Reisen und Schmuck präsenter zu machen und den Kunden mit Hilfe eines modularen Systems durch die verschiedenen Optionen zu führen. Gut angekommen sind auch unsere Vorschläge, Maximilian Hemmerle bei Events sprechen zu lassen. Als Gast bei exklusiven Weinproben könnte er wunderbar über Land und Schmuck erzählen.“ Im Praxisworkshop mit HMRLE haben die Studierenden für einen echten Kunden arbeiten dürfen und Theorie in Praxis umgesetzt. „Wir sind für das Projekt aus verschiedenen Studiengängen zusammengekommen und konnten so individuelle Stärken einbringen“, erzählt Franziska begeistert. „Mir hat auch meine Rolle als Gruppensprecherin toll gefallen und ich habe gemerkt, wie viel Spaß ich an Strategien und Beratung habe.“

Alle ISM News  »