Magdalena Pleban (rechts) führte die Studierenden durch das Headquarter von REBELLE.

Es gibt wohl kaum einen Markt, der so rasant wächst wie der Online-Handel. Wie das schnelllebige Geschäft bei Designer Second Hand Mode funktioniert, haben Bachelor-Studierende der ISM Hamburg aus dem B.A. Global Brand & Fashion Management genauer unter die Lupe genommen. Im Rahmen der Veranstaltung "E-Luxury & Fashion" haben sie zusammen mit der Studiengangsleiterin Prof. Dr. Christiane Beyerhaus das Luxus-Online-Unternehmen REBELLE besucht, das Luxus-Mode aus zweiter Hand online anbietet.

„Besonders beeindruckend waren die Einblicke in die Qualitäts- und Echtheitsprüfung der Kleidungsstücke. Es war sehr interessant, wie die Mitarbeiter Fälschungen feststellen und zwischen verschiedenen Qualitätsstufen unterscheiden – von neu bis akzeptabel“, erzählt ISM-Studentin Clara Schlattmeier. Neben der Qualitätskontrolle haben die ISM-Studierenden das Fotostudio, das Lager, die PR, die IT und die Buchhaltung besichtigt. „Die Atmosphäre bei REBELLE hat mir sehr gut gefallen. Alle Abteilungen sind in einem Haus, sodass ein guter Austausch möglich ist“, so die 20-Jährige.

Die ISMler haben nicht nur das Headquarter kennengelernt, sondern auch spannende Einblicke in das Geschäftsmodell des Online-Unternehmens erhalten. „Auf unserer Online-Plattform bieten nicht nur private Verkäufer Designerstücke an, sondern auch ein Fünftel gewerbliche Verkäufer. Wir haben zahlreiche Kooperationen, z.B. mit Dorothee Schumacher. Der Online- und Offline-Handel wird dadurch verzahnt“, erklärt Magdalena Pleban, Senior HR & Talent Acquisition Manager.

Nach dem Rundgang haben die Fashion-Interessierten erfahren, wie der Bewerbungsprozess abläuft und welche Möglichkeiten es für Praktika, Werkstudententätigkeiten und Kooperationen während der Bachelor-Thesis gibt.