Von der ersten Idee zum eigenen Unternehmen: Pouya Azimi berichtete von seiner Gründergeschichte mit MobiLab.

„Beim Gründen geht es nicht darum, Geld zu scheffeln, sondern Werte zu schaffen. Es wäre doch cool, ein Vermächtnis zu hinterlassen.“ Mit seinem Start-up MobiLab Solutions hat Pouya Azimi eine Software-Lösung für Unternehmen geschaffen, Daten und Datenströme schnell und unkompliziert nachzuvollziehen. Hinter der klugen Idee steckt vor allem eins: die Begeisterung für Innovation und Unternehmertum.

Diese Leidenschaft zog sich durch den gesamten Gründerabend des Entrepreneurs Club Cologne an der ISM Köln. Rund 100 Teilnehmer waren gekommen, um sich über eigene Projekte auszutauschen und sich von den Gründergeschichten der Referenten inspirieren zu lassen – auch wenn deren Erfahrungen nicht immer positiv waren. „Wir haben unglaublich viele Fehler gemacht und den Businessplan schon mehrfach umgeworfen“, erzählt Hans Berlin über sein Start-up költ. Gemeinsam mit Freunden hat er eine neue Biermarke entwickelt, die Kölsch und Alt verbindet und damit Frieden im Rheinland stiften soll. „Wir probieren einfach aus, was funktioniert, und haben Spaß daran, aus unseren Fehlern zu lernen.“

Während Christian Dorn vom Innovators Institute Einblicke gab, wie traditionelle Unternehmen agiler arbeiten können, bot die Pitch Corner Raum für Start-up-Projekte, die noch in der Entstehungsphase sind. Wer selbst an einer Unternehmensidee feilt, findet beim Entrepreneurship Institute @ ISM Unterstützung und Beratung. Seit 2017 bildet die ISM im M.A. Entrepreneurship Gründungsbegeisterte fürs Unternehmertum aus.

Alle ISM News  »