Andreas Prause referierte zum Thema „Führungskultur etablieren und leben“.

Zum bereits dritten Mal trafen sich die Entscheider regionaler Unternehmen zum Unternehmerforum an der ISM Dortmund. Im Mittelpunkt standen dieses Mal die Themen Führung und Leistungsfähigkeit sowie der Einfluss der Digitalisierung auf Personalarbeit in Unternehmen. Die Vorträge kamen von Andreas Prause und Prof. Dr. Stefan Diestel.

Führungskräftecoach Andreas Prause arbeitet sowohl mit Unternehmen wie auch mit Spitzensportlern zusammen, aktuell coacht er die belgische Hockey-Nationalmannschaft. „Unternehmen können sehr viel vom Spitzensport lernen“, betonte er in seinem Vortrag. „Für Sportler ist es ein besonderes Gefühl, ein Trikot überzustreifen. Die Herausforderung in der Wirtschaft liegt darin, dass die Mitarbeiter das Trikot ‚ihres‘ Unternehmens gerne tragen.“ Wichtig für Führungskräfte sei dabei, zum einen klar mit den Mitarbeitern zu kommunizieren. Zum anderen aber auch, die eigenen Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse gut zu kennen und zu wissen, wer sich wie motivieren lässt. Die Zeit, die dafür nötig ist, müssten sich Führungskräfte im Arbeitsalltag allerdings bewusst nehmen.

Welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Leistungsfähigkeit haben kann, beleuchtete anschließend ISM-Hochschullehrer Prof. Dr. Stefan Diestel. Auch dabei spielt die Zeit eine wesentliche Rolle, denn durch die digitale Entwicklung lassen sich zahlreiche Arbeitsprozesse standardisieren und verkürzen. Dass dies nicht immer vorteilhaft ist, machte Diestel am Beispiel von Bewerbungsprozessen deutlich. So ließen sich für ein Unternehmen durch die eigene Bewerbungssoftware zwar Personal und Arbeitsschritte einsparen – ob dadurch aber letztlich auch der passende Mitarbeiter gefunden wird, sei fraglich. „Teilweise ist es gefährlich, sich nur auf Algorithmen zu verlassen“, erklärte er. „Jedes Unternehmen muss für sich selbst entscheiden, welche digitalen Werkzeuge es nutzen will.“

Organisiert wurde die Veranstaltung gemeinsam von der ISM und der ISM Academy. „Wir sind sehr zufrieden und haben uns über den regen Austausch im Anschluss an die Vorträge gefreut“, sagte ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt. Das nächste Unternehmerforum findet am 28. September 2017 statt.