Kirstin Mende absolvierte einen Bachelor in International Management an der ISM Frankfurt. Nach ihrem Masterabschluss stieg sie über das Junior Managers Programm bei der Robert Bosch GmbH ein.

Kundenzufriedenheit ist in nahezu allen Branchen zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden. Wie die Schnittstelle zu Kunden optimiert werden kann, erklärten ISM-Absolventin Kristin Mende und Bernd Esswein von der Robert Bosch Automotive Steering GmbH in einem Vortrag am Campus Stuttgart.

Kristin Mende arbeitet im Automotive Steering Change Projekt Customer Performance. Das Customer Performance Team bringt Veränderungen in das Unternehmen und ebnet den Weg für Cross-funktionale Zusammenarbeit mit den Kunden weltweit. Ein hervorragendes Beispiel für ausgezeichnetes Teamwork im internationalen Kontext bietet das Team rund um Bernd Esswein, Global Customer Team Leader im Kunden Account VW. Zu seinen Kunden gehören Volkswagen inkl. Audi, Porsche und Bugatti.

Durch Veränderungen in der Branche durch Elektroautos oder Zukunftskonzepte zum autonomem Fahren kommen regelmäßig auch neue Kunden wie Uber und Tesla ins Spiel. Aber auch  neue Wettbewerber, denen sich das Unternehmen stellen muss.

Umso wichtiger ist es für Bosch zu verstehen, was der Kunde möchte und eine entsprechende Problemlösung zu finden. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, setzt das Unternehmen auf einen starken Kundenfokus, ein globales Netzwerk und eine ständige Verbesserung der Kommunikation mit Kunden aus ganz unterschiedlichen Kulturen. Dabei ist es besonders wichtig, die richtigen Leute an Bord zu haben und diese fokussiert weiter zu entwickeln.