International erfolgreich: die ISM-Absolventen Maximilian Baryga, Johannes Olejnik, Friedrich Kalthoff und Marwin Weber (v.l.)

International Karriere zu machen – davon träumen viele Studenten. Worauf es wirklich ankommt, um im Ausland erfolgreich Fuß zu fassen, erfuhren sie beim Summit International Careers in Dortmund. Hier gaben vier erfolgreiche ISM-Absolventen Einblicke in ihren beruflichen Werdegang im Ausland. Dieser führte sie nach London, Amsterdam oder sogar bis Bhutan.

Gut angekommen sind vor allem die persönlichen Einblicke der ISM-Absolventen – so etwa von Maximilian Baryga, der an der ISM International Management studierte. Heute arbeitet er als Business Analyst bei Royal Dutch Shell in London. „Um im Ausland erfolgreich zu sein, ist vor allem Beharrlichkeit wichtig. Die Konkurrenz ist groß, das habe ich auch selbst erfahren“, erklärte er den Zuhörern. „Ein Studium an einer renommierten Hochschule ist daher ein guter Anfang. Darüber hinaus sind auch Soft Skills und Individualität gefragt, um sich von anderen Bewerbern abzuheben.“

Die ISM-Absolventen erzählten nicht nur von ihren eigenen Erfahrungen, sondern gaben den Studenten auch hilfreiche Tipps mit auf den Weg. „Nutzt die Zeit im Studium für Praktika, um herauszufinden, was ihr wirklich wollt“, empfahl Johannes Olejnik, der bereits als Entrepreneur in Ruanda und Bhutan arbeitete. „Am wichtigsten ist es, auf sein eigenes Bauchgefühl zu hören und das zu machen, was einem wirklich Spaß macht. Ein hohes Einkommen sollte nie der erste Antrieb sein.“

Auch die Keynote von Nicolai Mattern, Personaldirektor bei LVMH Perfumes & Cosmetics, stieß auf reges Interesse unter den Studierenden. Mit Marken wie Louis Vuitton, Marc Jacobs und Fendi ist LVMH Weltmarktführer im Luxusbereich. Mattern gab den Studierenden einen Überblick über die internationale Organisation des Konzerns und Tipps für eine erfolgreiche Karriere