Das Campus Symposium überzeugte mit hochkarätigen Referenten und spannenden Diskussionen zum Thema Digitalisierung.

Bühne frei für das Campus Symposium 2018! Unter dem Motto „Digitize or Die ?! – Herausforderungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“ öffnete die größte von Studenten organisierte Wirtschaftskonferenz zwei Tage lang ihre Pforten. Zum Thema Digitalisierung kamen hierbei hochkarätige Referenten aus Wirtschaft und Politik zusammen. Die ISM unterstützte das Event als Gesellschafterin und Hochschulpartner.

Allein die 4.000 Quadratmeter große Zeltstadt schaffte eine beeindruckende Atmosphäre. Zum zehnjährigen Jubiläum fanden auch dieses Mal knapp 1.000 Gäste im südwestfälischen Iserlohn zusammen. „Das Campus Symposium bildet die ideale Plattform, um Fachleute, Unternehmer und Studenten zu einem gesellschaftsrelevanten Thema zusammenzubringen. Die Digitalisierung betrifft alle Generationen, weshalb der Austausch besonders wichtig war“, erklärt ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt.

Ein Höhepunkt war der Besuch des ehemaligen EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso. In seiner Rede machte er sich für ein gemeinsames Europa stark. Der estnische Botschafter Mart Laanemäe zeigte die Vorzüge seines Landes auf, das als europäische Vorzeigenation in Sachen Digitalisierung gilt. In Expertenrunden zu Themen wie digitale Geschäftsmodelle oder die Zukunft der Medien tauschten sich Unternehmer und Führungskräfte aus. Zum Abschluss des ersten Tages wurde der Charlie Award für besonderes gesellschaftliches Engagement an terre des hommes verliehen.

Auch am zweiten Veranstaltungstag prägten spannende Themen die Konferenz. NRW-Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart betonte, wie wichtig es sei, eine Bereitschaft für den Wandel mitzubringen. Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, lobte das Campus Symposium als positives Signal. In einem Panel zum Thema Cybersecurity sprachen Fachleute von der deutschen Bundeswehr und der NSA über Datenschutz und Internetkriminalität. Experten von der Deutschen Bahn und Uber erörterten, wie sich die Digitalisierung auf die Mobilität auswirkt.

Projektleiterin und ISM-Studentin Gitta-Johanna Kallwey zieht eine positive Bilanz: „Das Campus Symposium konnte mit erstklassigen Referenten und spanenden Diskussionen zum Thema Digitalisierung überzeugen. Auch in Zukunft wird es hier noch viel Gesprächsstoff geben.“

Alle ISM News  »