Die Exkursion zur EZB zum Projektauftakt war ein echtes Erlebnis für die Frankfurter Gruppe.

Die Europäische Zentralbank kümmert sich um die Preisstabilität und die Geldpolitik im Eurogebiet – aber was genau das bedeutet und wie die EZB funktioniert, ist vielen nicht bekannt. Wie die Arbeit der Institution gerade für junge Leute sichtbarer und glaubwürdiger werden kann, haben Frankfurter Marketing-Studenten unter der Leitung von Prof. Dr. Eckhard Marten in ihrem Praxis-Workshop untersucht.

„Wir haben durch unsere Umfragen schnell herausgefunden, dass die Zielgruppe eine verständlichere Kommunikation der EZB möchte“, berichtet Studentin Charlotte Weis. „Junge Menschen haben einfach zu wenig Know-how, um Interesse für EZB-Themen zu entwickeln und bisher wurde dagegen unserer Meinung nach nicht genügend unternommen. Aus diesem Grund drehen sich unsere Maßnahmen besonders um das Thema Aufklärungsarbeit.“

Mit einfach umsetzbaren Ideen wie Infovideos in sozialen Medien, die die Arbeit der EZB transparenter machen, überzeugten die ISMler ihren Kooperationspartner. Bei der Analyse und Ideenentwicklung half nicht zuletzt die bunte Mischung der Gruppe, erzählt Charlotte: „Unsere Arbeitsgruppe bestand zur Hälfte aus internationalen Studenten. Die verschiedenen Nationalitäten im Team zusammenzubringen, hat Spaß gemacht und unsere Gruppe hat von den vielfältigen Perspektiven sehr profitiert.“

Alle ISM News  »