Maximilian Lüke im Hauptquartier von adidas in Herzogenauchrach
Eintauchen in die Welt des Sports konnte ISM-Student Maximilian Lüke bei seinem sechsmonatigen Praktikum für den Sportartikelhersteller adidas. Dabei war der Fußballfan voll in seinem Element.

 

„Ich begeistere mich seit meiner Kindheit total für Sport und insbesondere Fußball“, erzählt der Student aus dem B.Sc. International Management. „Umso glücklicher war ich über die Möglichkeit, Arbeitserfahrung bei einem der größten globalen Sportartikelhersteller sammeln zu dürfen.“ Sein Praktikum absolvierte er in der Business Unit Fußball und hatte somit jede Menge mit dem runden Leder zu tun.

Beispielsweise was die Tests der Bälle selbst angeht: Hierfür reiste er von Herzogenaurach zum niederländischen Club Feyenoord Rotterdam, wo er eine Trainingseinheit beobachtete und die Spieler zu ihren Eindrücken mit dem neuen Spielgerät befragte. In einem anderen Test überprüfte er die Sichtbarkeit verschiedener Bälle bei Flanken wie dem „World Cup 18“ oder „Champions League 18“. Zudem unterstützte er die Produktmanager bei der Markforschung oder der Beschaffung von Produktbildern für den neuen Katalog.

„Es hat sehr viel Spaß gemacht, seinen Job mit dem Lieblingssport zu verbinden“, erzählt Maximilian Lüke. Derzeit schreibt der 23-Jährige seine Bachelorarbeit in Kooperation mit adidas. „Dabei geht es um den Wiedererkennungswert von Fußbällen der Marke adidas und um die Frage, welche Rolle das Produktdesign bei der Differenzierung zu Wettbewerbern spielt.“ Das Praktikum war für ihn also eine runde Sache.