Prof. Dr. Horst Kutsch nahm die Auszeichnung bei der Verleihung in Berlin entgegen.

In Gründerfragen direkt auf einer virtuellen Plattform Rat finden oder zum Workshop in den ISM-Gründerbus am Campus einsteigen – das soll Studierenden an allen ISM-Standorten in Zukunft offenstehen. Mit dem Projekt „Entrepreneurship as a Service@ISM“ will das Entrepreneurship Institut innovative Ideen an der Hochschule weiter stärken und wird dafür jetzt auch vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Fördermaßnahme „EXIST-Potentiale“ mit rund einer Million Euro Fördergeld unterstützt.

„Die Förderung gibt uns die Möglichkeit, unsere Studierenden noch stärker für das Thema Gründung zu sensibilisieren und in ihren Vorhaben zu unterstützen“, freut sich Institutsleiter Prof. Dr. Horst Kutsch. „Mit einem mobilen Gründungsbüro können wir noch besser und insbesondere an allen sieben Standorten der ISM persönlich vor Ort beraten und unterstützen.“

Bis der Gründerbus auf die Straße kommt, können sich Gründungsinteressierte auch jetzt schon jederzeit an das Entrepreneurship Institut wenden. Informationen und Ansprechpartner finden sich auf der Institutsseite.

Alle ISM News  »