Ein Selfie nach der dem erfolgreichen Projekt war ein absolutes Muss.

 

Facebook, Instagram und Co. – kaum eine Branche kommt heute noch ohne diese Kanäle für eine erfolgreiche Außenkommunikation aus. Wie die Social-Media-Nutzung speziell von Energieversorgungsunternehmen verbessert werden kann, haben sich Studierende der ISM München zusammen mit dem deutschen Marktführer für Energiekommunikation trurnit und Prof. Dr. Marcus Simon zur Aufgabe gemacht.

„Wir haben eine Befragung durchgeführt, um herauszufinden, wie die regionalen Unternehmen der Energiebranche Social Media für sich nutzen“, erzählt ISM-Studentin Maya Lüfter aus dem B.A. Marketing & Communications Management. Bei der Auswertung zeigte sich, dass Facebook absoluter Spitzenreiter ist, dicht gefolgt von YouTube. „Die hohe Nutzung von YouTube hat uns wirklich überrascht, da Video- und Schnittarbeit sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.“ Auffällig war, dass viele Unternehmen keine Zielgruppe definiert hatten und die einzelnen Kanäle nicht auswerten. „Hier sehen wir auf jeden Fall deutlich Potenzial nach oben“, so Maya. „Außerdem sollten Instagram und LinkedIn noch stärker im Fokus stehen, weil Facebook immer weniger genutzt wird.“

Für Maya war die Zusammenarbeit mit einem professionellen Unternehmen wie trurnit sehr lehrreich. „Ich habe wertvolles Feedback bekommen und durch die Teamarbeit viel über meine eigenen Fähigkeiten gelernt. Es freut mich, dass trurnit Interesse hat, weitere gemeinsame Projekte anzugehen.“

Alle ISM News  »