Die ISM-Studierenden bei ihrer Abschlusspräsentation mit Maria Völkl, Marketingdirektorin PUIG D-A-CH, Markus Grefer, General Manager PUIG D-A-CH und Prof. Dr. Christiane Beyerhaus (oben, v.l.n.r.)

Prada, Paco Rabanne, Jean Paul Gaultier – Düfte von PUIG gibt es in den verschiedensten Duftsorten. Aber wie werden die Düfte innovativ und erfolgreich auf dem Markt platziert? Dies haben sich ISM-Studierende aus dem M.A. Luxury, Fashion & Sales Management im Rahmen einer Case Study mit dem Unternehmen PUIG zur Aufgabe gemacht.

„Wir mussten uns Konzepte überlegen, wie Parfumproben sowohl online als auch offline in die Hände des Kunden gelangen“, erzählt ISM-Studentin Linh Tran Thi. „Eine Idee von uns war es, Parfumproben und Duschgels in Fitnessstudios zu platzieren. So bringt man die Marke gleich mit einem erfolgreichen Gefühl nach dem Sport in Verbindung.“ Weitere Konzepte der Studierenden waren unter anderem ein Automat, der gegen Münzen Parfumproben bereitstellt oder auch duftende Armbänder, die mit einem QR-Code versehen sind und zur Online-Bestellung der Proben bzw. direkt zum Online-Kauf des Parfums anregen sollen.

Den ISMlern hat an der Case Study vor allem der realistische Bezug zu PUIG gefallen. „Es war spannend, mit einem so großen Unternehmen wie PUIG zusammenzuarbeiten und zu wissen, dass unsere Ideen möglicherweise umgesetzt werden könnten“, so Linh.