Elf Deutschlandstipendien konnte die ISM zum Wintersemester 2017/18 vergeben und würdigte damit das Engagement und die herausragenden Leistungen der Studierenden.

Durch das Stipendium erhalten sie eine monatliche Förderung in Höhe von 300 Euro. Diese setzt sich jeweils zur Hälfte aus Geld vom Bund und privaten Sponsoren zusammen. Neben sehr guten Noten ist dafür besonders das soziale Engagement der Bewerber ausschlaggebend. Jeweils zwei Stipendien wurden an den Standorten Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg und Köln übergaben, eines in Stuttgart. Insgesamt mehr als 100 Deutschlandstipendiaten konnte die ISM bislang auszeichnen.

Auch Noemi Nohse aus Dortmund konnte sich über ein Deutschlandstipendium freuen. Sie studiert im 5. Semester Global Brand & Fashion Management und hat gerade ihr Auslandssemester an der Mod’Art International in Paris verbracht. Seit dem 3. Semester engagiert sie sich in der Studentenvertretung und im AK „ISM for Africa“, der mithilfe von Spendengeldern Kindern im Kongo eine Schulausbildung ermöglicht. In ihrer Freizeit gibt sie ehrenamtlich Nachhilfe.

„Mir ist es ein besonderes Anliegen, Kinder aus sozial benachteiligten Familien dabei zu unterstützen, ihre Schullaufbahn erfolgreich zu absolvieren“, sagt Noemi Nohse. „ Durch die mit dem Deutschlandstipendium verbundenen Freiräume kann ich mich nun verstärkt in diesem Bereich ehrenamtlich engagieren.“