Stefanie Harzenetter

Die starke Praxisausrichtung und die internationale Orientierung hatten Stefanie Harzenetter vom Studium an der ISM überzeugt. Doch vor dem Studienstart stand für sie noch ein wichtiges Thema an – die Studienfinanzierung. Auch wenn sie auf die Unterstützung ihrer Familie zählen konnte, wollte Stefanie alle Möglichkeiten nutzen, zum Beispiel das Bafög. „Mit dem Bafög-Rechner konnte ich schon vor dem Studium überprüfen, ob ich das Geld bekommen würde. Das positive Ergebnis war eine große Hilfe und ich kann heute meine Miete davon bezahlen“, erzählt Stefanie. Außerdem hat sich die 22-Jährige auf ein Stipendium der ISM beworben – mit Erfolg. Seit ihrem ersten Semester werden ihre Studiengebühren reduziert und der Geldbeutel zusätzlich entlastet.

Seit einiger Zeit verdient sich Stefanie auch selbst etwas dazu, zuerst mit einem Minijob und jetzt als Werkstudentin. „Im Semester arbeite ich 15 Stunden neben dem Studium an der ISM. Das kann anstrengend sein, aber zum Glück ist mein Arbeitgeber flexibel und ich kann einfach ins Büro kommen, wenn es bei mir gerade passt.“ Manchmal geht es für die ISMlerin deshalb ganz schön früh raus. Startet die erste Vorlesung um 10:15 Uhr, versucht sie die Zeit zwischen 7 und 10 für den Job zu nutzen. Stefanie ist ehrgeizig und versucht, immer das Beste zu geben. Stefanie ist aber auch sehr engagiert und bringt sich gerne ein, zum Beispiel an der ISM. Wenn in der Bibliothek eine Aufsicht gesucht wird, ist sie dabei und nutzt die Zeit zum Lernen. Auch bei großen Veranstaltungen wie dem Career Day packt sie mit an. „Ich engagiere mich gerne für die ISM, da es eine gute Möglichkeit ist, Kontakte zu knüpfen und Neues zu lernen.“

Noch hat Stefanie, die an der ISM München International Management im English Trail studiert, ein paar Semester vor sich. Sogar eins mehr als üblich, weil sie als Global Track Studentin ein siebtes Semester im Ausland verbringen wird. „Nach dem Abschluss plane ich, meinen Master im Ausland zu absolvieren und meinen Schwerpunkt auf die Themen Finanzen und Investments zu legen. Wo genau, weiß ich noch nicht, aber Asien scheint mir vielversprechend und zukunftsorientiert.“

Alle ISM News  »