Deutschland verdankt seine Wirtschaftskraft dem Mittelstand, er ist Wirtschaftsmotor und Innovationstreiber zugleich. Eine große Herausforderung für den Mittelstand stellt heute die Digitalisierung dar, denn die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft hängt entscheidend davon ab, wie Unternehmen ihr gerecht werden. Um der aktuellen Situation auf den Grund zu gehen, lädt die ISM Dortmund daher am 6. November 2018 zur „Fachtagung Mittelstand: Wettbewerbsvorteile durch Digitalisierung“ ein. Die Veranstaltung findet in Kooperation der ISM mit der Sparkasse Dortmund, der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young und dem Institut für Wirtschaftsberatung (IfW) statt.

Bei der Fachtagung kommen Experten aus verschiedenen Fachbereichen zusammen, um praxisorientierte Lösungsvorschläge zu finden, die sowohl technologische, steuer- und versicherungsrechtliche als auch finanzielle Antworten liefern. Das Thema Digitalisierung in der Steuerberatung und in den steuerlich relevanten Funktionen der Unternehmen erörtert Alexander Vetten von Ernst & Young.

Andre Ferch von der Sparkasse Dortmund befasst sich mit dem optimalen Versicherungsschutz gegen Cyberangriffe auf Unternehmen. Karl A. Niggemann vom Institut für Wirtschaftsberatung (ifW) widmet sich in seinem Vortrag der Frage, wie geeignete Eigenkapitalpartner zur Finanzierung der Digitalisierung im Mittelstand gefunden werden.

Darüber hinaus referieren Heinz-Paul Bonn, selbstständiger Berater bei HPBonn Consulting und ehemaliger Vizepräsident des BitKom, Prof. Dr. Michael Henke, Technische Universität Dortmund / Fraunhofer Institut sowie Harriet Wirth, Direktorin der KfW.

Das Event beginnt ab 16 Uhr am Standort Dortmund, Otto-Hahn-Straße 19 und schließt um 20:00 Uhr mit einem Get-together ab, bei dem Teilnehmer die Chance zum Netzwerken nutzen können. Externe Gäste können sich im Vorfeld bei anmelden.