Das Tourismus Department umfasst Kompetenzen in der internationalen Konzeption, Vermarktung und Leitung von Freizeit- und Reiseangeboten. Der Bachelor-Studiengang B.A. Tourism & Event Management bereitet optimal auf Managementaufgaben in diesem Freizeitsektor vor.

Prof. Dr. Bernd Schabbing

Prof. Dr. Bernd Schabbing

Departmentleiter;
Studiengangsleiter B.A. Tourism & Event Management

  • Unternehmensberater (Hotels/Tagungszentren/Destinationen)
  • AG-Vorstand Standortmarketing und Tourismusmarketing, Teutoburger Wald
  • Koordinator Stadtmarketing, Hansestadt Lübeck

Über Prof. Dr. Bernd Schabbing mehr erfahren

Tourismus- und Eventmanagement ist so „menschlich“ wie fast keine andere Branche: in Deutschland gibt es fast 3 Millionen Jobs allein im Tourismus. Und es geht um anspruchsvolle Kunden mit individuellen Wünschen. Deshalb ist neben Fachkompetenz auch Kommunikationsgeschick und ein tiefes Verständnis dafür, was die Menschen vor und hinter dem Counter bewegt, wichtig – und das möchte ich gerne den Studierenden praxisnah vermitteln: aus der Praxis – für die Praxis...

Schabbing studierte Kulturwissenschaften und Psychologie an den Universitäten Münster und Hamburg, wo er 1995 den Magister und 2000 die Promotion abschloss. Parallel zur Promotion und einer Forschungsstelle an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg absolvierte er den Diplom-Studiengang Kulturmanagement an der Musikhochschule Hamburg (Abschluss mit einer Arbeit über das Marketing neuer Musiktechnologien). Ihn interessierte schon immer, was menschliches Handeln beeinflusst und in wie weit auch äußere Rahmenbedingungen, historische Entwicklungen und „Traditionen“ über Erfolg oder Misserfolg wirtschaftlicher Innovationen entscheiden. Ein weiteres Feld war der Einfluss neuer Technologien auf wirtschaftliche und kulturelle Entwicklungen. Nach verschiedenen Stationen im touristischen Städte- und Regionalmarketing sowie dem Standortmarketing (u.a. in Münster, Lübeck und dem Teutoburger Wald) war Schabbing u.a Leiter des Fachbereiches Tourismus und Kultur an der Heidelberg International Business Academy.Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Effekte von Kulturtourismus für das Städtemarketing, die Bedeutung und Nutzung von Festivals für den Tourismus und die Beziehung von Tourismus und Terrorismus.

 

Dr. Peter Dippon

Dr. Peter Dippon


  • Amtsleiter für Tourismus in Donaueschingen
  • Geschäftsführung des internationalen CHI-Reitturniers
  • Mitinitiator des in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission organisierten Arbeitskreises World Heritage Education

Über Dr. Peter Dippon mehr erfahren

„l‘ essentiel est invisible“. Das Wesentliche ist unsichtbar, man erkennt es nur mit dem Herzen (Antoine de Saint Exupéry). Im dienstleistungsorientierten und zunehmend erlebnisbetonten Tourismus- und Eventmanagement ist das „Wesentliche“ häufig auch nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Den Blick mit Herz und Verstand auf das „Wesentliche“ durch anwendungsbezogene, praxisnahe Lehre und Forschung zu schärfen, ist mein Anliegen. Dazu zählen auch Gespräche vor Ort mit den Akteuren sowie Besuche der Organisationen und Institutionen der Tourismus- und Eventwirtschaft.

Dr. Peter Dippon absolvierte eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann bei FIRST Business Travel in München. Danach folgten Abschlüsse als Diplom-Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Tourismus an der Hochschule Kempten sowie als Diplom-Frankreichwissenschaftler am Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg. Unmittelbar darauf wurde er von der Kreisstadt Donaueschingen zum Amtsleiter für Tourismus bestellt. In dieser Funktion hatte er zugleich die Geschäftsführung des internationalen CHI-Reitturniers. Im Anschluss war Dippon an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Abteilung Geographie, im Kontext seines Forschungsschwerpunktes UNESCO-Welterbe tätig, indem er auch promoviert wurde. Dippon ist Mitinitiator des in enger Kooperation mit der Deutschen UNESCO Kommission organisierten interdisziplinären Arbeitskreises World Heritage Education. Seit 2016 lehrt er an der ISM Stuttgart im Studiengang Tourism & Event Management.

 

Prof. Dr. Martin Fontanari

Prof. Dr. Martin Fontanari


  • Geschäftsleitung Benchmark Services
  • Geschäftsführer Europäisches Tourismus Institut
  • Geschäftsleitung Schitag Ernst & Young UB GmbH
  • Senior Consultant KPMG

Über Prof. Dr. Martin Fontanari mehr erfahren

"Nur wer gefordert wird, kann gefördert werden“ Im Rahmen eines Studiums wird den Studenten viel an Theorie und Fachwissen vermittelt. Entscheidend für eine erfolgreiche, stabile berufliche Entwicklung ist aber auch die individuelle Persönlichkeitsentwicklung. Über Arbeitskreise, Assistenzmöglichkeiten und eigene, freie Projektarbeit, gibt es bewährte Möglichkeiten, praktische Erfahrung zu sammeln und die Persönlichkeit zu stärken. Im Dialog mit den Dozenten können weitere, durchaus tiefere Einblicke in die Berufswelt, die Wirtschafts- und Politiksysteme aber auch in die "Welt der Netzwerke" gewonnen werden.

Prof. Dr. Martin Fontanari lehrt seit dem Wintersemester 2015/16 an der ISM Köln im Studiengang Tourism & Event Management. Er hat BWL und Politikwissenschaften an den Universitäten Innsbruck und Trier studiert. Dem folgten Studien- und Forschungsaufenthalte an der University of New Orleans, der Royal Chulalongkorn University in Bangkok, der PennState University und der Wharton Business School an der University of Pennsylvania . Nach Abschluss der Promotion mit summa cum laude an der Universität Trier erfolgte der Berufseinstieg als Senior Consultant bei der KPMG Unternehmensberatung in Köln. 1995 wechselte Fontanari als Geschäftsleiter zur Schitag Ernst & Young Unternehmensberatung nach München und wurde von dort vom Aufsichtsrat zum Geschäftsführer der ETI GmbH (Europäisches Tourismus Institut) in Trier berufen. Seit 2008 ist Fontanari selbstständiger Unternehmensberater und war zuletzt fünf Jahre bei der FOM bzw. eufom als Professor für marktorientierte Unternehmensführung und als Gesamtstudienleiter am Standort Luxemburg tätig. Heute berät und entwickelt er Destinationen und klein- und mittelständische Unternehmen in Deutschland sowie Regierungseinrichtungen in Asien.

 

Dr. Tatjana Rehklau

Dr. Tatjana Rehklau


  • Geschäftsführerin 3B GmbH
  • Eigentümerin Hotel Bannwaldsee
  • Leitung Marketing, Verwaltung & Consulting u. a. R&K Gastronomie

Über Dr. Tatjana Rehklau mehr erfahren

Wir tun nichts Außergewöhnliches, wir sind nur erfolgreich, weil wir ganz gewöhnliche Dinge ganz außergewöhnlich tun" (Ueli Prager). Dieser Leitspruch begleitet mich mein ganzes berufliches Leben - nicht das Außergewöhnliche, die Superlative bleiben uns in Erinnerung, sondern Menschen, die ganz normale Dinge außergewöhnlich gut machen. So sehe ich meine Aufgabe auch an der ISM: Beste Lehre aus der Verknüpfung von Theorie und Praxis zu schaffen.

Rehklau studierte Tourismusmanagement an der Universität München, später absolvierte sie ein PhD-Studium in Ökonomie an der Paneuropäischen Hochschule in Bratislava. Berufserfahrungen sammelte sie unter anderem bei Dr. Kaub Consulting, Süßmeier Consult sowie bei der R&K Gastronomie GmbH. Seit 2009 ist sie als Geschäftsführerin im Bereich Verwaltung und Controlling der 3B GmbH tätig und verantwortet als strategische Leiterin das familieneigene Hotel Bannwaldsee im Allgäu. Seit März 2016 ist Rehklau im Team der ISM München.

 

Prof. Dr. Lauren Ugur

Prof. Dr. Lauren Ugur


  • Konsortium Managerin, Erasmus Mundus Programm für Internationale Zusammenarbeit und Stadtentwicklung, Technische Universität Darmstadt
  • Selbstständige Beraterin KfW Entwicklungsbank und City of Tshwane (Südafrika)

Über Prof. Dr. Lauren Ugur mehr erfahren

“Tell me and I forget, teach me and I may remember, involve me and I learn” - Benjamin Franklin Die treibenden Kräfte in unserer globalen Wirtschaft sind multidimensional und komplex. Widerstandsfähigkeit in einer globalisierten Welt zu entwickeln, erfordert eine sorgfältige Balance zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Faktoren und verlangt die Einbeziehung eines breiten Spektrums von Akteuren. Hierfür gibt es keine Patentrezepte. Die dynamische Natur der Eventmanagement- und Tourismusindustrie erfordert Fachleute, die nicht nur die hinter diesen Kräften stehende Wissenschaft und deren praktische Auswirkungen verstehen, sondern die auch praktische Erfahrung durch interaktive Lehrmethoden gewonnen haben, um sich auf dem Arbeitsmarkt mit einer proaktiven Vision basierend auf einem kritischen Einblick zu behaupten. Die Notwendigkeit, ein breites Verständnis von internationaler Zusammenarbeit und möglichen Entwicklungsperspektiven in die moderne Organisation zusammenzubringen, ist der Hauptantrieb, den ich durch Lehre und Forschung verbinden möchte. Dabei liegt der Fokus auf Tourismus und Events als Kernstrategien der globalen Entwicklung.

Prof. Dr. Lauren Ugur studierte Tourismusmanagement an der University of the Witwatersrand in Johannesburg und International Cooperation and Urban Development an der Technischen Universität in Darmstadt, wo sie anschließend im Bereich Urban Sociology promovierte. Parallel dazu absolvierte die gebürtige Südafrikanerin einen Master of Business Administration an der University of South Australia. Ihre berufliche Laufbahn begann sie 2009. Knapp fünf Jahre war Ugur Managerin für das Erasmus Mundus Programm „Internationale Zusammenarbeit und Stadtentwicklung an der TU Darmstadt. Seit September 2014 unterrichtet sie an der ISM in Frankfurt/Main im Bachelor-Studiengang Tourism & Event Management. Zudem ist Ugur Vorsitzende der Association of European Schools of Planning (AESOP) Nachwuchswissenschaftler Netzwerk.